Archiv

Archiv für Juli, 2012

Mode auf der Berliner Fashion Week

12. Juli 2012 Keine Kommentare

cc by nopsa.hiit.fi

Auf der Berlin Fashion Week werden jährlich unterschiedliche Modesigner vorgestellt. Auch namhafte und weltweit erfolgreiche Designer sind bei der Fashion Week häufig präsent.

Dieses Jahr war die Berlin Fashion Week eher gekennzeichnet durch neue und mittelständige Designer sowie wenige alteingesessene Modedesigner. Diese waren teils auf anderen Modemessen in Berlin zu finden wie beispielsweise der Bread&Butter Messe oder Premium.
Die vorgestellte Mode hatte im Gegensatz zu den Vorjahren keine spektakulären Effekte, durch die skandalöses Aufsehen erregt wurde. Eher wirkte die Kleidung der Designer kundennah, als ob die getragenen Kleider der Models von jedem im Alltag getragen werden können. Dies hebt sich etwas ab von den Modehighlights der großen und bekannten Designern, die eher auffällig waren, mit viel Tüll, Glitzer, sehr freizügiger Gestaltung oder vielen Federn. Klar ging hervor, dass die alt eingesessenen Designer Mode für den Laufsteg entworfen haben und nicht für den alltagsüblichen Kleiderschrank auf der Berlin Fashion Week. Hugo Boss war einer der wenigen alteingesessenen Modedesigner, der Kollektionen vorstellte.

Viele Designer wie Laurél und Kilian Kerner haben vorrangig die Neonfarben in ihrer Bekleidung untergebracht. Neongelb, neongrün sowie neonpink sind Farben, die immer beliebter werden in der neuen Generation der Modedesigner. Kaviar Gauche sowie Perret Schaad präsentierten Bekleidung aus Seide, die viele Elemenente von älteren Kollektionen beinhalteten. Diese Bekleidungen sind auch überwiegend im Versandhandel erhältlich. Ein Highlight wurde vorgeführt von dem Designer-Duo Augustin Teboul. Diese haben eine schwarze Kollektion präsentiert, die handgearbeitet wurde und sich von den anderen etwas abhob. Die Bekleidung ist am romantischen Stil orientiert und Häkeleien, Tüll, Leder und Blumenmuster wurden in die präsentierten Kleider eingearbeitet, sodass hervorragende Ergebnisse zu sehen waren.

Die Bekleidung auf dem Laufsteg der Berlin Fashion Week ist nachahmbar und kundennah, da viele der dort gastierenden Designern ihre Kollektionen genau so verkaufen, wie sie vorgeführt wurden.